• Schrift
    • A
    • A+
    • A++
  • Kontrast +-
Ankerlink
Ankerlink

Den digitalen Nachlass regeln

Den digitalen Nachlass sollten man am besten mit einer Rechtsanwältin oder einem Rechtsanwalt regeln.

Stirbt ein Mensch, ist dies für die Hinterbliebenen zumeist nicht nur mit viel Trauer und Emotionen, sondern auch mit zahlreichen Verpflichtungen verbunden, wie etwa Vertragsänderungen, Auflösung von Bankkonten und Behördengänge.

In den letzten Jahren sind vermehrt Regelungen des digitalen Nachlasses hinzugekommen. Der digitale Nachlass umfasst dabei all jene Daten, die nach dem Ableben einer Nutzerin oder eines Nutzers im Internet bleiben. Dazu gehören Daten von Profilen in den Sozialen Medien wie Facebook, Twitter und Instagram, von Partnervermittlungsbörsen und E-Mail-Konten. Aber auch das Netflix-Abo, Online Bankkonten, Bezahldienste sowie Blogs und Homepages zählen ebenfalls dazu.

Grundsätzlich gibt es vier Arten, um den digitalen Nachlass zu regeln: Erhaltung, Löschung, Archivierung oder Übertragung dieser Daten an Angehörige, Erben oder dritte Personen. Klären Sie mit Ihrer Rechtsanwältin oder Ihrem Rechtsanwalt, welche für Sie die beste Lösung zur Regelung Ihres digitalen Nachlasses ist.

Ankerlink

20. September 2022

Rechtsanwältin und Rechtsanwalt angelobt

mehr

23. August 2022

Neuer OLG-Präsident auf Antrittsbesuch

mehr

18. August 2022

Neu im Stand

mehr

26. Juli 2022

Wer ein Gewerbe ausüben darf

mehr

11. Juli 2022

2. Sommerfest der Tiroler Rechtsanwältinnen und Rechtsanwälte

mehr
Ankerlink